Meine Bilder


1991 hatte ich angefangen zu malen. Erste Schritte bei einem Aquarellkurs in einer Kurklinik. Später Volkshochschule, Fachbücher, Malerbiographien. Immer wieder: zeichnen, malen, experimentieren. Zuerst "akademisch", oft Illustrationen, meist Landschaft, Blumen uws. Technisch kamen Ölkreide und Mischtechniken hinzu. Mangels Platz meist "kleine Bilder" auf Papier oder Karton. Stets großes Bedauern, plötzlich vor einem "Motiv" zu stehen und keine Stifte und Papier dabeizuhaben (oder gerade keine Zeit). Später der Griff zur Kamera (heutzutage legitim). Zuletzt hin und wieder Acryl, ich mag es immer noch nicht. Zwischenzeitlich "digital". Hat einige Vorteile, zum Beispiel ist endloses Korrigieren möglich, aber, am Ende fehlt mir die "Haptik" von Papier und Stift oder Pinsel. Wie ich hörte, geht es vielen Menschen, die immer noch oder wieder mehr nach dem gedruckten Buch greifen, ähnlich.

 

Seit einigen Jahren versuche ich, "neue Wege" zu gehen. Linien und Farben, Abstraktionen. Im Urlaub fertige ich gelegentlich Skizzen oder Aquarelle von Landschaften an als "Fingerübung". Mein Ziel: Mich von der äußeren Form als Zwang zu lösen. Vermeintlich Sinnloses zuzulassen ("stop making sense"). "Innere" Bilder, auch Träume, bleibend umzusetzen. Den Farbenrausch genießen. Freiheit im Kleinen, weil es zur großen Freiheit nie gereicht hat.

 

Viel Freude und gute Gedanken beim Betrachten der (sehr) kleinen Auswahl.

Zum Vergrößern der Bilder auf ein Bild klicken. Sie können dann in der Großansicht weiterklicken.

Weiter unten die Videos nicht übersehen. Danke.


Ostsee Mai 2019


Ostsee Mai 2017


Neue Wege


Die Engel


Aquarelle  von der Insel Mallorca

Einen großen Teil meiner früheren Bilder habe ich in einigen Videos verarbeitet. Sie finden Sie auf der Seite "Videos".

 

Außerdem gibt es noch diese beiden Seiten:

 

Elefanten                 Der Olo



Digitale Experimente

Gezeichnet auf einem Tablet.