Liturgie in der evangelischen Kirche

Liturgische Stücke, die in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Oberlausitz (EKBO) gesungen werden. Gloria patri, Sanctus und Agnus Dei finden sich auch im Stammteil des EG. Meist werden sie auswendig gesungen (oder gesprochen); wenn eine Gemeinde sehr singfähig ist, geht das auch ohne Orgelbegleitung. Da das aber nur selten der Fall ist, müssen angehende Organisten die Liturgie erst einmal üben. Nicht alle Stücke sind in den Begleitbüchern vierstimmig abgedruckt.
Deshalb sind hier die wichtigsten entsprechenden Noten eingestellt; überwiegend in F-Dur und Es-Dur.

NEU! Demnächst werde ich alle liturgischen Stücke in drei Systemen anbieten, d. h. Pedal extra und li. Hand zweistimmig. Das Gloria patri (EG 177.2) mit Kyrie und Gloria macht den Anfang.

 

ABER: Liturgische Gesänge sind nicht zwangsläufig vierstimmig. Wer also nur doppelt einstimmig spielt (als Bass li. Hand und Sopran re. Hand) und damit den Gesang stützt, macht nichts verkehrt ... (04.04.2019)

 

Für alle vierstimmigen Sätze eine Empfehlung (sofern das in den Seminaren nicht eh schon Pflicht ist): Akkorde rüberschreiben und die Liturgie (wenn möglich, auch transponiert) auswendig lernen. So ist sie immer einsatzbereit und das spart später Nerven ...


Gloria Patri "Ehr sei dem Vater" + Kyrie + Gloria in Excelsis

Es-Dur C und F-Dur    

 

NEU! Gloria Patri (EG 177.2) "Ehr sei dem Vater" und Kyrie (178.2) + Gloria in Excelsis (EG 180.1 Anfang)  in drei Systemen

 

C Dur + F F-Dur Es-Dur D-Dur
Allein Gott in der Höh sei Ehr EG (EG 179)
Es-Dur  F-Dur    

Halleluja, Salutatio, Versikel (alt), Versikel neu, dreifaches Amen

Es-Dur

F-Dur    

Abendmahl (Salutatio, Sanctus, Agnus Dei)

Es-Dur

F-Dur    

Danket dem Herrn, denn er ist freundlich

Es-Dur F-Dur    

Gehet hin im Frieden des Herrn

Es-Dur F-Dur